Krasse Videos -Die lustigsten und krassesten Videos im Web
Willkommen
Login / Registrieren

Best Of Extreme Freestyle Sport Compilation 2012 (Ski,BMX,Snowboard Etc.)

Dein Video beginnt in 5
Du kannst dieses Video abbrechen in 1

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL


Eingetragen von Admin in Sport Skills
244 Aufrufe

Beschreibung

Ich würde mich über ein nettes Kommentar und ein Daumen hoch für die harte Arbeit freuen und bitte auf Facebook... Teilen ! Wenn ihr mehr solche Videos wollt einfach schreiben ! Ab 1:15 gehts richtig ab :D

Track 1 : ACDC - Thunderstruck
Track 3 : Michel Teló - Ai Se Eu Te Pego (Nossa,Nossa) Remix
Track 3 : Mashup-Germany - Top of the Pops 2011
Track 4 : Infinity 2008 Techno Remix

FPS: 47



Tags :

X-up : Drehung des Lenkers im Flug um 180° ohne dabei los zu lassen -- die Arme bilden ein X.
Barspin: Lenker loslassen und ihn dabei drehen (um 360°) .
Footjam-Endo: Bmx wird durch einen Fuß auf dem Vorderrad gestoppt, der Fahrer balanciert es dann.(Wird oftmals in der Pipe verwendet)
E.T.: Im Sprung wird weiter in die Pedale getreten.( Entstanden durch den Film E.T. in der Szene, in der der Junge in der Luft fliegt
Truck Driver: Kombination aus 360° Drehung und Barspin.
Abubaca: Eine Rampe hochfahren und mit dem Hinterrad auf dem so genannten Coping (englisch für Mauerkrone, wobei ein Rohr gemeint ist, welches meistens zwischen Rampenplattform und Rundung angebracht wird) landen, nachdem man in die Luft gesprungen ist. Danach springt man rückwärts (fakie) zurück in die Rampe.
Fufanu: Ähnlich dem Abubaca, jedoch springt man vom Coping nicht rückwärts zurück, sondern dreht sich im Sprung um 180°, um regulär weiterfahren zu können.
Tabletop oder Invert: Das Rad wird in der Luft „auf die Seite gelegt", Anfang der 80er Jahre gab es auch die historische Bezeichnung Pancake, die heute keiner mehr verwendet.
180° (One - Eighty) : Drehung in der Luft um 180° um die eigene Achse mit anschließendem Rückwärtsfahren (Fakie).
360° (Three - Sixty) : Drehung in der Luft um 360° um die eigene Achse.
540° (Five - Fourty) : Drehung in der Luft um 540° um die eigene Achse mit anschließendem Rückwärtsfahren (Fakie) Auch Drehungen um 720°,900°, und sogar 1080° wurden schon vollführt.
Nofoot: Im Sprung beide Füße von den Pedalen runter.
Nohand: Im Sprung beide Hände vom lenker nehmen.
Tuck-Nohand: Im Sprung den Lenker in die Hüften fallen lassen und die Hände weit gestreckt nach außen zeigend.
Suecide: Nohand bei dem man sich so weit wie möglich nach hinten lehnt und die Hände, wenn möglich hinter dem Rücken zusammen klatschen lässt.
Cashroll: Eine Drehung in der Luft die einem doppeltem Flair ähnelt.
Backflip: Rückwärtssalto.
Frontflip: Vorwärtssalto.
Flair: Backflip mit einem 180°.
Tailwhip: Der hintere Teil des Rades wird einmal um den vorderen Teil samt Fahrer herumgedreht. Die Füße verlassen dabei die Pedale.
Decade: Man dreht sich mit Körper und Lenker um das Steuerroher, während der hintere Teil des Rad in der Spur bleibt. Wie auch der Tailwhip ist der Decade ein Flatland-Trick, der erst später auf Rampe bzw. Street übertragen wurde.
Crankflip: Drehung der Kurbel unter den Füßen des Fahrers, der anschließend wieder auf den Pedalen landet.
Endo: Bremsung aus der Fahrt mit der Vorderradbremse, um nur auf dem Vorderrad zu balancieren. Im Idealfall kann man den Endo mehrere Sekunden lang halten und dabei das Hinterrad besonders hoch halten. Er ist die Basis für viele Tricks im Street-Bereich. Eine besondere Variante ist der Curb Endo, bei dem man auf einen Bordstein zufährt und diesen als Bremse benutzt.
Tiregrab: Man springt relativ steil raus und berührt mit einer Hand den Vorderreifen.
Desaster: Drehung um 180° und Landung gegebenenfalls mit dem Kettenblatt auf dem Coping
Footjam Tailwhip: Ein Tailwhip während eines Footjam Endo.
LucE: Grind nur mit dem hinterem Peg und dem Pedal, das Vorderrad wird einfach hängen gelassen.
Stalls: sämtliche Stalls zum Beispiel ice pick und 50-50.
Bunny Hop: Ist wenn man zuerst mit dem Vorderrad, dann mit dem Hinterrad vom Boden abspringt und mit beiden Rädern in der Luft ist
Manual: Wenn man, auf den Pedalen stehend, auf dem Hinterrad fährt sodass das Vorderrad in der Luft ist. Es wird dabei nicht getreten.
Nosemanual: Siehe Manual, nur auf dem Vorderrad.
Wallride: Man springt mit beiden Rädern an die Wand und fährt an der Wand im Idealfall mehrere Sekunden
Hip Transfer: Über eine Ecke einer Rampe springen und in eine andere "eintauchen".

Schreibe einen Kommentar

Du musst Dich Registrieren oder Anmelden , um einen Kommentar zu schreiben.

Kommentare

Schreib als Erster einen Kommentar zu diesem Video
RSS

Öl Gas und Strom vergleichen Bboy Klamotten Blackroll kaufen Ausmalbilder
E-Tankstellen Ladeschlüssel Krasse Videos LR Parfüm Presseportal Fremdsprachen lernen